Juryvorsitz

19. Dezember 2012

Andreas R. Becher ist Juryvorsitzender des Planungswettbewerb „Bachstraße – Berlin Tiergarten“ der Hilfswerk-Siedlung GmbH Evangelisches Wohnungsunternehmen in Berlin.

Der städtebauliche Wettbewerb mit teilweiser hochbaulicher Vertiefung zum Wohnungsbau, Bachstraße 1-2 in Berlin-Tiergarten, wurde durch eine Preisgerichtssitzung am 11. Dezember 2012 entschieden. Elf von zwölf Teilnehmern haben einen Entwurf für die Bebauung des Grundstücks am Spreeufer erarbeitet und eingereicht.

Ziel des Wettbewerbs war es, Bebauungsvarianten für vielfältige und stadtnahe Wohnungen verschiedener Gesellschaftsschichten zu schaffen. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll Grundlage für die Erstellung eines neuen Bebauungsplans werden. Das Bebauungsplanverfahren wird gemäß Angaben des Stadtplanungsamtes ca. 1-2 Jahre dauern.

Eine Jury, die aus neun Fachpreis- und Sachpreisrichter bestand, vergab folgende Preise und Anerkennungen:

1. Preis : Staab Architekten GmbH, Berlin
3. Preis: feddersen architekten, Berlin
3. Preis: nps tchoban voss GmbH & Co. KG, Hamburg/Berlin/Dresden
3. Preis: S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH, Potsdam

Die zwei Anerkennungen erhielten:

Sauerbuch Hutton Generalplanungsgesellschaft mbH, Berlin
Peter W. Schmidt Architekt BDA, Pforzheim/Berlin/Buenos Aires

Der Architekt Andreas R. Becher, Vorsitzender des Preisgerichts, lobt den professionellen Gewinnerentwurf, der einstimmig durch die Jury prämiert wurde und teilt das Ergebnis der Jury wie folgt mit: „Der Entwurf fasst mit einer Zeile entlang der Bachstraße und einem Hochhaus an der Altonaer Straße einen weitgehend lärmgeschützten Innenbereich. Drei sogenannte Stadthäuser im grünen Rückbereich ergänzen das Spektrum an Wohntypologien. Die differenzierte Gestaltung der Freiflächen, bei gleichzeitiger halböffentlicher Durchwegung, lässt eine angenehme allen Bewohnern zuträgliche Innensituation erwarten.“

Link zum Ergebnis